Durchbruch: Open Data von den Wiener Linien kommt bis zum Sommer

greentickVizebürgermeisterin Renate Brauner und die Wiener Linien haben heute (29.3.2013) verkündet, dass sie ihre Verkehrsdaten „bis zum Sommer“ freigeben werden. Wir sind über diese Entwicklung überglücklich, und bedanken uns bei Renate Brauner, den Wiener Linien, sowie allen Parteien, die unsere Petition unterstützt haben. Vor allem bedanken wir uns aber bei allen Wienerinnen und Wienern, die die „Wiener Linien & Open Data“ Petition unterschrieben haben und allen Unterstützern der Alternativpetition. Die letzten Tage sind ein schönes Beispiel dafür, wie gut Demokratie funktionieren kann.

Wir sind aber noch nicht am Ziel: Die Details dazu, welche Daten die Wiener Linien freigeben, fehlen noch. Entwickler hätten vor allem gerne Abfahrts- und Routeninformationen in Echtzeit, aber auch weitere Daten wie z.B. Haltestelleninfos, Linienpläne oder Aufzugsinformationen. Die Daten müssen auch mit einer vernünftigen Lizenz versehen werden, wie z.B. der für Open Data üblichen Creative Commons Namensnennung 3.0 Österreich Lizenz. Wir gehen aber davon aus, dass die Wiener Linien wie versprochen hier mit der Community zusammenarbeiten werden.

In den anderen Bundesländern haben Verkehrsbetriebe weiterhin vorbehalte gegenüber Open Data. Wir hoffen, dass der heutige Tag auch dort Wellen schlägt und evaluieren, welche Aktionen wir außerhalb von Wien setzen können.

Heute ist allerdings zunächst ein Tag zur Freude. Ein grosser Tag für Open Data in Österreich.

Robert Harm & Patrick Wolowicz
http://www.offene-oeffis.at

esbleibtdabei.at Info-Logo